Spiegelau. Die Dachsanierung der evangelischen Martin-Luther-Kirche auf einem Hügel oberhalb der Steinklamm wurde kürzlich abgeschlossen. Gebaut im romanischen Stil wurde sie schon vor über 20 Jahren generalsaniert. Jetzt war das Dach dran. Mit der Planung und Begleitung der Dachrenovierung war das Architekturbüro SSP Planung aus Waldkirchen beauftragt. Nach der erfolgten Ausschreibung deckte dann die Spenglerei Riedl aus Riedlhütte das Dach neu ein. Vor wenigen Tagen wurden die abschließenden geschwungenen Dachfirstziegel angebracht.

Die Martin-Luther-Kirche in Spiegelau

Die Gesamtkosten belaufen sich auf über 100.000 €, stehen aber noch nicht endgültig fest. Die Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern beteiligt sich mit knapp 40.000 €, mit insgesamt 5.000 € unterstützt die Stiftung KiBa zur Bewahrung kirchlicher Baudenkmäler in Deutschland die Sanierung. Die Stiftung 1997 von der EKD gegründet hat zum Ziel, möglichst viele Kirchen in Deutschland instand zu halten. Ihr Credo: Jedes Dorf braucht eine Kirche. Dazu fördert sie Erhaltungsmaßnahmen in evangelischen Kirchen, wobei ein Schwerpunkt auf Dorfkirchen östlicher Bundesländer liegt. 1,7 Millionen € gab sie dafür im Jahre 2020 aus.

Logo der Stiftung Kiba

Über diese zusätzliche Zuwendung der KiBa freut sich die Grafenauer Pfarrerin Sonja Schuster. Die Mehrheit der Kosten der Dachsanierung in Spiegelau hat nämlich die evangelische Gemeinde selbst zu stemmen und ist auf Spenden angewiesen. (Spendenmöglichkeiten siehe unten)

Übrigens als Ende des 19. Jahrhunderts die Industrialisierung in Spiegelau Einzug hielt, gründeten Angestellte und Eigentümer der Pappenfabrik Wildberger einen Kirchbauverein, der den Bau der Kirche natürlich mit Spenden finanzierte. 1901 wurde die Martin-Luther-Kirche errichtet. Sie ist die älteste protestantische Kirche im südlichen Bayerischen Wald im überwiegend katholischen Niederbayern. Feierlich eingeweiht wurde sie am 31. Oktober 1901. Und jeder der die Martin-Luther-Kirche in Spiegelau mal zu Gesicht bekam sagt: Schön, dass es dieses Kirchlein hier gibt !

Das Spendenkonto der Gemeinde Grafenau bei der Sparkasse Freyung-Grafenau hat die IBAN DE09 7405 1230 0190 0007 52. Spenden können Sie auch über https://www.bildungsspender.de/martin-luther-kirche-spiegelau/spendenprojekt .

Foto: Sonja Schuster | Text: Hubert Mauch

KIRCHENMUSIK
Besondere Angebote in Bad Füssing und Bad Griesbach

Konzert in der Christuskirche Bad Füssing

Adventsmusiken in Passau


DEKANATSNACHRICHTEN
Die Ausgabe für die Monate November und Dezember 2022


DIAKONISCHES WERK PASSAU
Stellenausschreibung für die Schuldner- und Insolvenzberatung ab Juli 2023


JAHRESLOSUNG 2022

Jahreslosung 2022

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


SCHRIFTGRÖßE: [ - ] | [ + ]

Evangelisch-Lutherisches Dekanat Passau, Dietrich-Bonhoeffer-Platz 1, 94032 Passau • Telefon: (0851) 931 32 14 • Telefax: (0851) 9 31 32 63 •  E-Mail an das Dekanatsbüro