'Wenn ich wüsste, dass morgen die Welt unterginge, würde ich heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen', soll Martin Luther einst gesagt haben. Und überhaupt hatte der Reformator eine enge Beziehung zu Äpfeln. 'Ich lese die Bibel, wie ich meinen Apfelbaum ernte: ich schüttle ihn, und was runterkommt und reif ist, das nehme ich. Das andere lass ich noch hängen.' Die Evangelische Jugend hofft beim Thema Apfel allerdings auf einen leckeren Apfelkuchen.

Bei der Baumpflanzaktion des Gartenbauvereins Ortenburg wurden am Mittwoch, den 04.05.2022 im Garten der evangelischen Jugendbegegnungsstätte Rammelsbach zwei Apfelbäumchen der Sorten 'Landsberger Renette' und 'Schöner aus Bath' gepflanzt. 'Zwei alte Sorten', betonte die erste Vorsitzende des Gartenbauvereins Brigitte Nömer. Jedes Jahr setzt der Verein zwei von Landkreis Passau und dem Kreisverband der Gartenbauvereine gesponserte Bäume in die Erde.

Baumpflanzaktion in Rammelsbach

Der Ortenburger Pfarrer Johannes Hofer hatte Rammelsbach als Pflanzort vorgeschlagen. In einer kurzen Ansprache bedankte sich Dekan Jochen Wilde im Namen des evangelischen Dekanatsbezirks als Betreiber der Jugendbegegnungsstätte für die Apfelbäume. Mit der Pflanzaktion werde die Verbundenheit der Jugendbegegnungsstätte mit der Region deutlich, sagte er. Rammelsbach sei ein Identifikationsort für ganze Generationen von haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitern geworden, die hier als Kinder und Jugendliche mit der evangelischen Kirche schöne Erlebnisse hatten. Dank ging auch an den Raiffeisen Fachmarkt Ortenburg, der neben Pflanzerde und Wühlmausgitter noch weiteres Gartenzubehör für die Pflanzaktion spendete.

Zwei Jahre wird es noch dauern, bis die ersten Äpfel geerntet werden können. Die Evangelische Jugend wird sich mit dem Backen eines Apfelkuchens also noch ein wenig gedulden müssen.


Text und Foto: Mauch

Im Bild: Gemeinsam pflanzten (von links) Brigitte Nömer (1. Vorsitzende Gartenbauverein), Harald Roitner (2. Bürgermeister und Vertrauensmann des Ortenburger Kirchenvorstandes), Anna Orttenburger, Max Sperber (beide Evangelische Jugend), Sabrina Erbesdobler (Leiterin Raiffeisen Fachmarkt), Dekan Jochen Wilde und Leon Völtl (Evangelische Jugend) zwei Apfelbäumchen im Garten der Jugendbegegnungsstätte Rammelsbach.

Jugendtagungsstätte Rammelsbach    Zur Evangelischen Jugendtagungsstätte Rammelsbach

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

DIESE WEBSITE
Ab dem 01.06.2022 bis auf Weiteres ausschließlich pdf-Meldungen, vorgesehen im wöchentlichen Takt. Keine weiteren Aktualisierungen.


VORSCHAU
50 Jahre Christuskirche Bad Füssing: Festgottesdienst mit dem Regionalbischof und Weinfest am 10.07.2022


DACHRENOVIERUNG IN SPIEGELAU
Eines der Bauvorhaben in unserem
Dekanat im Jahr 2022

Die winterlich beschneite Martin-Luther-Kirche in Spiegelau

JAHRESLOSUNG 2022

Jahreslosung 2022

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


SCHRIFTGRÖßE: [ - ] | [ + ]

Evangelisch-Lutherisches Dekanat Passau, Dietrich-Bonhoeffer-Platz 1, 94032 Passau • Telefon: (0851) 931 32 14 • Telefax: (0851) 9 31 32 63 •  E-Mail an das Dekanatsbüro