In seiner Predigt in der evangelischen Martin-Luther-Kirche im Zentrum der Linzer Altstadt am 20.02.2022 nahm Dekan Wilde Bezug auf die aktuelle Situation der Kirche(n) in Deutschland. Danach bringen der röm.-kath. Kirche nur noch 12 Prozent der Bevölkerung Vertrauen entgegen; bei der evangelischen Kirche sind es 33 Prozent.Immer dann, wenn sich die Kirche auf das Wort Gottes besonnen habe, sei sie damit gut gefahren, sagte Wilde in seiner Predigt. Als die Menschen des ausgehenden 15. und beginnenden 16. Jahrhunderts zunehmend an ihrer Kirche verzweifelten, habe Martin Luther den Menschen das Wort Gottes wieder nahegelegt und nahegebracht.

Im Bild: Dekan Jochen Wilde auf der Kanzel in Linz | Foto: Astrid Wilde

Das Vertrauen auf die Macht und Kraft des Wortes Gottes sei das, was den Menschen und den Kirchen auch heute Mut und Hoffnung mache. Das Wort Gottes, so der Dekan abschließend, sein eine 'Anleitung zum Mensch-Sein'. Es dürfe niemals als Waffe eingesetzt werden, sondern wolle Leben bewahren und fördern.

Foto: Pfarrer Günter Merz und Kuratorin Lore Beck freuen sich über den Besuch von Dekan Jochen Wilde in ihrer Martin-Luther-Kirche in der Linzer Altstadt. | Foto: Astrid Wilde

Nach dem Gottesdienst führte Pfarrer Merz, langjähriger Förderer der Partnerschaft, das Ehepaar Wilde durch die Altstadt und erzählte fachkundig aus der Geschichte der Donaumetropole. Beim gemeinsamen Mittagessen fand dann ein reger Austausch über die gegenseitigen Gemeinden statt und wurden Pläne geschmiedet, wie PaBuLi nach Corona wieder neues Leben eingehaucht werden könnte.

Am Sonntag, den 13.03.2022 predigt anschließend Pfarrer David Necil von der Gemeinde der Böhmischen Brüder aus Budweis in der Versöhnungskirche in Passau-Neustift.

DIESE WEBSITE
Ab dem 01.06.2022 bis auf Weiteres ausschließlich pdf-Meldungen, vorgesehen im wöchentlichen Takt. Keine weiteren Aktualisierungen.


VORSCHAU
50 Jahre Christuskirche Bad Füssing: Festgottesdienst mit dem Regionalbischof und Weinfest am 10.07.2022


DACHRENOVIERUNG IN SPIEGELAU
Eines der Bauvorhaben in unserem
Dekanat im Jahr 2022

Die winterlich beschneite Martin-Luther-Kirche in Spiegelau

JAHRESLOSUNG 2022

Jahreslosung 2022

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


SCHRIFTGRÖßE: [ - ] | [ + ]

Evangelisch-Lutherisches Dekanat Passau, Dietrich-Bonhoeffer-Platz 1, 94032 Passau • Telefon: (0851) 931 32 14 • Telefax: (0851) 9 31 32 63 •  E-Mail an das Dekanatsbüro